8.1 Wie hält man die gefundenen Aussagen am Besten fest und wie lassen sie sich ordnen und sortieren?

Das beim studierenden Lesen erarbeitete Wissen muß festgehalten werden. Dazu gibt es hauptsächlich zwei Methoden: Kopieren und Exzerpte anlegen. Kopieren ist natürlich sehr bequem, aber nicht ungefährlich. Kopieren heißt noch lange nicht, daß der Inhalt kapiert wurde. Es erspart uns nicht das sorgfältige Verarbeiten eines Textes. Oft wird, weil es so schnell geht, zuviel kopiert. Zuhause stapelt sich dann der Datenmüll. Das gilt im Prinzip auch für elektronische Kopien (von Scans oder Downloads).

Kopieren solltet Ihr nur, wenn z.B. Präsenzmaterialien der Bibliothek wegen des Umfangs oder zu knapper Zeit nicht vor Ort ausgewertet werden können oder ausgeliehene Werke zurückzugeben sind, bevor Ihr sie gründlich verarbeiten konntet. Die bessere Methode ist klar das Exzerpieren. Das ist zunächst aufwendiger, bringt aber mehr Qualität und erspart später viel Zeit.

Wie werden Exzerpte angelegt?

Das Exzerpt ist, wie Rückriem/Stary/Franck feststellen, "die auszugsweise Wiedergabe eines Textes" (Rückriem, S.144). Auszugsweise heißt: Nicht der gesamte Inhalt soll wiedergegeben werden, sondern nur die auf unsere Fragestellung bezogenen Aussagen. Was für das Thema nicht wichtig ist, wird weggelassen. Exzerpieren ist also Selektionsarbeit. Exzerpieren kann ich wortwörtlich, z.B. bei besonders prägnanten Aussagen, Definitionen usw. Besser aber ist, wie schon beim vierten Schritt der Fünf-S-Methode (siehe Kapitel 7) erläutert, das Zusammenfassen in eigenen Worten. Damit ist das Exzerpt aber noch nicht vollständig. Neben den herausgearbeiteten Aussagen gehören noch mindestens folgende Daten vermerkt:

  • auf den Inhalt des Exzerpts bezogene Schlagworte und eventuell schon Gliederungspunkte,
  • unbedingt die korrekte Quellenangabe mit Seitenzahl
  • und zusätzlich noch Hinweise auf weiteres Material (z.B. dazugehörige Graphiken, Tabellen usw.).

Für die Quellenangabe genügt in Verbindung mit der in Kapitel 6 erwähnten bibliographischen Kartei - in der alle relevanten bibliographischen Daten notiert sind - auf dem Exzerpt selbst die Kurzform (Nachname, Vorname des Autors, eventuell Erscheinungsjahr). Wird beim Exzerpieren handwerklich ordentlich gearbeitet, können die Ergebnisse schnell und ohne großen Aufwand beim Anfertigen des Rohmanuskripts und Zitieren übernommen werden (siehe Kapitel 10 und 11).

Weitere Unterkapitel

2017 Copyright Arbeitschreiben.de

Übersicht

Beginn: Wissenschaftliche Arbeit schreiben

Kap. 1 - Anforderungen

Kap. 2 - Aufbau einer Arbeit

Kap. 3 - Arbeitsplanung

Kap. 4 - Themenwahl

Kap. 5 - Quellen & Materialien

Kap. 6 - Literatursuche

Kap. 7 - Lesetechniken

Kap. 8 - Exzerpieren

Kap. 9 - Gliederung erarbeiten

Kap. 10 - Rohmanuskript anfertigen

Kap. 11 - Korrekt zitieren

Kap. 12 - Reinschrift erstellen

Schlussbemerkung zum Wissenschaftlichen Arbeiten

Literaturverzeichnis

Beispiele für Arbeit schreiben

Nützliche Seiten

Sitemap

Impressum