1.2 Welche Anforderungen ergeben sich für das Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit?

Recht anschaulich erklärt uns Umberto Eco, wann man eine Arbeit wissenschaftlich nennen darf. Er stellt dazu vier Kriterien auf:

  1. "Die Untersuchung behandelt einen erkennbaren Gegenstand, der so genau umrissen ist, daß er auch für Dritte erkennbar ist."
  2. "Die Untersuchung muß über diesen Gegenstand Dinge sagen, die noch nicht gesagt worden sind, oder sie muß Dinge, die schon gesagt worden sind, aus einem neuen Blickwinkel sehen."
  3. "Die Untersuchung muß für andere von Nutzen sein."
  4. "Die Untersuchung muß jene Angaben enthalten, die es ermöglichen nachzuprüfen, ob ihre Hypothesen falsch oder richtig sind, sie muß also die Angaben enthalten, die es ermöglichen, die Auseinandersetzung in der wissenschaftlichen Öffentlichkeit fortzusetzen." (Eco, S.40-45)

Zum ersten Punkt: Eine wissenschaftliche Arbeit sollte also den behandelten Gegenstand so exakt beschreiben, daß auch Andere, die die Arbeit nicht ohnehin schon von den Beratungsterminen, vom Korrekturlesen, oder vom Diskutieren in der Szenenkneipe kennen, nachvollziehen können, worum es geht. Ein korrekter Titel und ein ordentlich strukturiertes Inhaltsverzeichnis sind dabei sehr hilfreich. Siehe dazu auch Kapitel 2 und 9.

Beim zweiten Punkt wird es schwierig. Eigentlich ist klar, daß nicht in jeder Arbeit - z.B. einem Referat - unbedingt mit wissenschaftlichen Neuigkeiten aufgewartet werden kann. So radikal würde ich diese Forderung deshalb eher auf Abschlußarbeiten (Diplom- oder Doktorarbeiten z.B.) beziehen.

Allerdings solltet Ihr Eure Kommilitonen oder Mitschüler nicht gerade mit einem Vortrag langweilen, der nur bekannte oder schon im Unterricht behandelte Dinge wiedergibt. Denn da wären wir schon am dritten Punkt. Eine Arbeit, die nur Dinge wiedergibt, die schon bekannt sind, ist niemandem von Nutzen. Ebenso eine Arbeit, die nichts zum Thema beiträgt.

Punkt vier bezieht sich auf das heikle Thema des korrekten Zitierens und Nachweisens von Quellen, aus denen man sich bedient. Ganz knapp formuliert heißt das: Was ich mir nicht selbst zusammengereimt habe, muß ich mit einem Quellennachweis versehen und so markieren, daß andere sofort sehen, woher diese Aussagen stammen. Mehr dazu in Kapitel 11.

Weitere Unterkapitel

2017 Copyright Arbeitschreiben.de

Übersicht

Beginn: Wissenschaftliche Arbeit schreiben

Kap. 1 - Anforderungen

Kap. 2 - Aufbau einer Arbeit

Kap. 3 - Arbeitsplanung

Kap. 4 - Themenwahl

Kap. 5 - Quellen & Materialien

Kap. 6 - Literatursuche

Kap. 7 - Lesetechniken

Kap. 8 - Exzerpieren

Kap. 9 - Gliederung erarbeiten

Kap. 10 - Rohmanuskript anfertigen

Kap. 11 - Korrekt zitieren

Kap. 12 - Reinschrift erstellen

Schlussbemerkung zum Wissenschaftlichen Arbeiten

Literaturverzeichnis

Beispiele für Arbeit schreiben

Nützliche Seiten

Sitemap

Impressum